Geschichte

Geschichte von Bosio Industrieofenbau

Die Firma BOSIO wurde offiziell im Jahr 1989 gegründet. Im Jahr 1988 begann der Gründer Hugo Bosio mit der Herstellung kleiner Laboröfen für die Wärmebehandlung und kleiner Schmelzöfen. 
Seitdem erreichte BOSIO in den Ländern der ehemaligen Republik Jugoslawien einen Marktanteil von 90 %. Später eroberte BOSIO schrittweise die Märkte Westeuropas, vor allem Deutschlands und Österreichs. Dies war eine wichtige Zeit für das Unternehmen, in der es durch die Zusammenarbeit mit anderen europäischen Konkurrenten im Bereich der Wärmebehandlung Erfahrungen und Wissen sammelte. 
Während dieser Zeit erweiterte die Firma stetig ihre Produktpalette. Zwischen den Jahren 1995 und 2005 bewies die Firma BOSIO weiterhin, dass sie ein verlässlicher Anbieter am west- und osteuropäischen Markt ist, und erweiterte seine Produktionskapazität und erhöhte die Mitarbeiterzahl. 
Während dieser Zeit wurde die Firma bekannt und konkurrenzfähig, was in der steigenden Anzahl an Bestellungen und erfolgreich ausgeführten Projekten für Unternehmen wie BMW, Daimler-Chrysler, Danfoss, Åkers, Volvo, General Motors, Alstom und Aubert & Duval bemerkbar war. 
Auf dem slowenischen Markt ist BOSIO das einzige Unternehmen, das neue wärmetechnische Anlagen liefert und alte modernisiert. Im Jahr 2003 erhielt die Firma BOSIO das Zertifikat ISO 9001. 
Die Marke BOSIO steht für Qualität durch ihre ISO-Zertifikate und Patente, ihrem Know-how und Methoden, die sich den Anforderungen der Kunden anpassen und die Grundlage für die heutige Produktion sind. 
Der Eintritt in den russischen und den GUS-Markt im Jahr 2005 verlieh der Firma neuen Schwung und regte die Neuentwicklung an. In den folgenden zehn Jahren lieferte BOSIO mehr als 170 verschiedene Öfen und Wärmebehandlungsanlagen nach Russland und in die GUS. 
Die Produktionsfläche der Firma vergrößerte sich und computergestütztes Design und Fertigungsautomation wurden eingeführt. Das Unternehmen wurde zum dauerhaften Teilnehmer an Messen im Bereich der Metallurgie und Wärmebehandlung in Europa, Indien und den GUS. Ab dem Jahr 2010 trat das Unternehmen auch in den indischen Markt ein. Ausschlaggebend war die Unterzeichnung des Vertrags mit Larsen & Toubro über die Lieferung von 20-Meter-hohen Vertikalöfen und Sprühabschreckanlagen. 
BOSIO und ihr Tochterunternehmen beschäftigen im Moment ca. 90 Personen und die Gesamtmenge der gelieferten Anlagen seit der Firmengründung nähert sich der Zahl 1.400.